15 | 08 | 2018
Gedanken PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Gudrun Smith   
Mittwoch, den 13. Mai 2015 um 12:18 Uhr

Regelmäßig machen wir uns über Menschen, Situationen, Begebenheiten positive wie negative Gedanken. Unsere Gedanken beeinflussen unser Leben und unserer Handeln, unsere Gewohnheiten sowie unsere Gesundheit. Positive Gedanken helfen uns in Momenten, in denen wir uns niedergeschlagen fühlen, da sie uns Hoffnung zu sprechen.

In Entscheidungssituationen ist es wichtig, positive Aspekte wahrzunehmen, aber auch negative und die Situation realistisch einzuschätzen, denn wer nur positive Aspekte betrachtet und die negativen Konsequenzen ausblendet, wird hinterher enttäuscht und braucht sehr viel Energie die Situation zu bewältigen, während, wenn wir uns bereits im Vorfeld mit den negativen Konsequenzen aufeinander gesetzt haben, überraschen sie uns nicht und es fällt uns leichter Lösungen für diese zu finden.

Wie die Lösungen aussehen werden, hängt wieder ganz von uns ab, ob wir die Entscheidungen alleine treffen, ob wir mit unserer Familie oder Freunden darüber reden, welche Erfahrungen wir bisher im Leben gemacht habe uvm. Welche Selbstwirksamkeitserfahrungen wir in unserem bisherigen Leben erfahren haben, spielt dabei eine sehr wichtige Rolle, denn wer erfahren hat, dass er etwas bewegen kann, wird mehr Mut haben bei seinen Entscheidungen als jemand, der in seinem Leben erfahren hat, dass sein Leben von außen bestimmt wird. Das spiegelt sich in unseren Gedanken wider, denn ein Mensch, der positive Selbstwirksamkeitserfahrungen gemacht hat, wird diese auch in einer neuen kritischen Situation mit einbeziehen, während jemand der diese Erfahrung nicht gemacht hat, vielleicht sehr viel schneller resigniert, weil ihm bestimmte Lösungen nicht erreichbar erscheinen.

Was wollen Sie heute bewegen?

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. Dezember 2016 um 13:36 Uhr